Auslandsreise-Krankenversicherung: Finanztest findet viel Gutes

Laut „Finanztest“ haben sich Bedingungen bei Auslandsreise-Krankenversicherungen verbessert

Die Zeitschrift „Finanztest“ untersucht regelmäßig Auslandsreise-Krankenversicherungen. Erfreuliches Ergebnis des neuesten Tests: Die Angebote sind in den letzten Jahren solider geworden. Viele Versicherer haben ihre Bedingungen mittlerweile nachgebessert, nachdem immer wieder Kritik an unzulänglichen Leistungen laut wurde.

Laut „Finanztest“ haben sich Bedingungen bei Auslandsreise-Krankenversicherungen verbessertAuslandsreise-Krankenversicherung: Finanztest findet viel Gutes

Eine umfassende Auslandsreise-Krankenversicherung kann für Reisende extrem wichtig werden. Die Krankenhauskosten in manchen Ländern – zum Beispiel den USA – können sich sehr schnell im vierstelligen Bereich bewegen. Finanztest empfiehlt in erster Linie gesetzlich Krankenversicherten, eine zusätzliche Versicherung für das Ausland abzuschließen; bei privat Krankenversicherten kommt es darauf an, ob bei ihrer Versicherung ein eventuell notwendiger Rücktransport eingeschlossen ist.

Tarif-Check: Die besten KV-Tarife
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Stationäre Behandlung
Ambulante Behandlung
Zahnbehandlung
Selbstbeteiligung
Stempel Info Service

Unverzichtbar für gesetzlich Versicherte

Meist sind es Unfälle im Urlaubsort, die einen Arztbesuch notwendig machen. Aber auch Durchfall oder Insektenstiche treiben Urlauber schnell mal zum Doktor. Innerhalb der Europäischen Union ist das alles für gesetzlich Versicherte kein Problem, denn es bestehen Sozialversicherungsabkommen: Die Behandlung ist dann kostenlos. Auch einige andere Länder, etwa Tunesien oder die Türkei sind eingeschlossen. Manchmal fährt der Taxifahrer den Patienten aber zu einem Privatarzt; wer in der Aufregung nicht darauf achtet, kann am Ende auf einer hohen Rechnung sitzen bleiben. Nur eine private Auslandsreise-Krankenversicherung springt dann ein. Um auf Nummer Sicher zu gehen, empfiehlt Finanztest deshalb auch gesetzlich Versicherten grundsätzlich eine Police. Für Fernreisen ist sie nahezu unverzichtbar.

Ein Rücktransport kann 75.000 Euro kosten

Finanztest fand bereits sehr gute Auslandsreise-Krankenversicherungen für gerade mal zehn Euro Beitrag im Jahr. Familien können etwa mit dem doppelten Betrag rechnen. Etwas teurer wird es für Senioren: 30 oder 40 Euro Jahresbeitrag sind aber für einen sehr guten Schutz sicherlich zu verkraften.

Die Beiträge erscheinen vor allem deshalb relativ günstig, weil mittlerweile viele Anbieter weitere Leistungen standardmäßig mit einschließen. Einige Unternehmen bezahlen nun auch Rollstuhl oder Krücken, falls die am Urlaubsort notwendig werden. Auch finden sich zunehmend Tarife ohne Selbstbehalt.

Besonders wichtig sind laut Finanztest aber die vielfach verbesserten Regelungen für Rücktransporte. Ein Ambulanzflug von Thailand nach Deutschland kann mit 75.000 Euro zu Buche schlagen. Die gesetzliche Kasse zahlt das niemals; private Krankenversicherer übernehmen die Kosten manchmal nur, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Da kann eine gute Auslandsreise-Krankenversicherung ein wahrer Segen sein: Vielen Anbietern genügt es bereits, wenn ein Rücktransport „medizinisch sinnvoll“ ist – also nicht nur in zwingenden Notfällen.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++

Wichtig: Ausschlüsse bei Auslandsreise-Krankenversicherungen

Keine Versicherung kommt ganz ohne Einschränkungen aus. So zahlt auch eine Auslandsreise-Krankenversicherung nicht bedingungslos alles. Ausschlüsse bestehen insbesondere

  • wenn eine Reise nur zum Zweck einer Behandlung durchgeführt wird;
  • wenn Unruhen oder Kriegsereignisse in den Zielländern vorhersehbar sind (Stichwort „Reisewarnung“ des Auswärtigen Amtes);
  • bei Zahnersatz;
  • bei Hilfsmitteln wie zum Beispiel Hörgeräten oder Brillen;
  • bei Psychotherapie (mit wenigen Ausnahmen);
  • bei regulären Untersuchungen in Verbindung mit einer Schwangerschaft; ferner bei Entbindung oder Schwangerschaftsabbruch (Leistungen nur in akuten Notfällen).

Ergo Direkt und Neckermann liegen bei Finanztest vorn

Im Test hatten Auslandsreise-Krankenversicherungen von ERGO Direkt und Neckermann (jeweils Tarif RD) die Nase vorn. Auch DFV, HUK-Coburg, HanseMerkur und UKV lagen gut im Rennen. Ihnen allen bescheinigt Finanztest sehr gute Resultate sowohl bei den allgemeinen als auch bei den besonderen Bedingungen (wie zum Beispiel Krankenrücktransport). Bei den genannten Versicherungen liegen die Jahresbeiträge für Einzelpersonen unter zehn Euro.

Fazit: Der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung ist für gesetzlich Versicherte nahezu ein Muss. Für einen geringen Beitrag können sie einen sorgenfreien Urlaub genießen. Privat Versicherte sollten sich zunächst bei ihrer Krankenversicherung kundig machen, wie die exakten Leistungen im Falle eines Krankenrücktransportes aussehen. Auf dieser Grundlage können sie beurteilen, ob eine zusätzliche Auslandsreise-Krankenversicherung sinnvoll sein kann.

 
Private Krankenversicherung - Vergleich anfordern!