Berufsunfähigkeit: Preisvergleich von Finanztest

Berufsunfähigkeit: Preisvergleich von Finanztest zeigt die besten Angebote

Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit hat ihren Preis. Und das ist verständlich. Denn im Falle eines Falles sollte die Versicherung tatsächlich lebenslang für den Unterhalt sorgen. Was Preis und Leistung angeht, gibt es allerdings Unterschiede.

Berufsunfähigkeit: Preisvergleich von Finanztest zeigt die besten AngebotePreisvergleich: Finanztest listet die günstigsten BU-Tarife

Das Risiko einer Berufsunfähigkeit begleitet jeden, der einen Beruf ausübt und jeden der eine Erwerbsarbeit für die Zukunft plant. Damit ist die Zielgruppe klar umrissen: Schüler, Studenten, Azubis, Berufstätige (selbstständig und angestellt), Hausfrauen sowie vorübergehend Arbeitslose. Uninteressant ist diese Versicherung nur für Ruheständler, bereits Berufsunfähige und Personen, die gezielt keiner Erwerbstätigkeit nachkommen wollen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist damit wichtig für breite Bevölkerungsschichten. Ist sie aber finanzierbar? Und ist jedes Angebot wirklich gut?

Tarif-Check: Die besten BU-Tarife im Vergleich
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
Versicherungsdauer bis zum Alter …
Priorität (Mir ist wichtig …)
Stempel Info Service

Berufsunfähigkeit: Auf angemessene monatliche Rente achten

Insgesamt muss man festhalten: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es nicht zum Schnäppchenpreis. Je nach Laufzeit, Berufsgruppe und Versicherung müssen für eine angemessene, monatliche Rente zwischen 300 und 1.000 Euro im Jahr gespart werden. Und angemessen heißt: ca. 1.000 Euro Rente. Da die Preisunterschiede auch durch die verschiedenen Versicherungen zustande kommen, lohnt sich ein Vergleich. Das hat auch die Stiftung Warentest in Ihrer Publikation Finanztest festgestellt.

Preisvergleich von Finanztest / Stiftung Warentest

Nach Angaben von Finanztest kommen die besten Angebote zurzeit von der HUK-Coburg, der Alten Leipziger und der Volksfürsorge. Bei der HUK zahlt eine 30-jährige Bürokauffrau dafür gut 500 Euro im Jahr für eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die bis zum 65. Lebensjahr läuft, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung Warentest. Wird sie in diesen 35 Jahren berufsunfähig, muss ihr der Versicherer eine monatliche Rente von 1.000 Euro überweisen. Stirbt sie, erhalten ihre Angehörigen 50.000 Euro, denn im Tarif ist auch noch eine Risikolebensversicherung enthalten. Für andere Berufsgruppen können allerdings auch andere Versicherungsunternehmen Spitzenplätze einnehmen, so dass sich jeder individuell informieren sollte.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++