Auch Hausfrauen können Berufsunfähigkeitsschutz erwerben

Berufsunfähigkeitsschutz für Hausfrauen: Angebote sorgfältig prüfen

Auch Hausfrauen und Hausmänner können sich gegen die finanziellen Folgen von Berufsunfähigkeit versichern. Experten stufen einen solchen Schutz generell als sinnvoll ein. Immerhin kann jederzeit ein Unfall im Haushalt passieren – und dann muss sich jemand beispielsweise um die Kinder kümmern. Ein guter Berufsunfähigkeitsschutz kann die Finanzierung einer geeigneten Fachkraft sichern.

Angebote zum Berufsunfähigkeitsschutz von Hausfrauen existieren noch nicht lange auf dem Markt. Erst in den letzten Jahren entdeckten die Anbieter Hausfrauen und Hausmänner als neue Zielgruppe. Die Police macht Sinn, denn mangels Gehaltzahlungen bestehen normalerweise keine Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung. Beim Ausfall der haushaltführenden Person entstehen gleichwohl oft hohe Kosten, da ein adäquater Ersatz engagiert werden muss; häufig müssen auch Kinder versorgt werden. Der Partner ist oft berufstätig und sollte dies auch bleiben, um das Familieneinkommen langfristig zu sichern.

Tarif-Check: Die besten BU-Tarife im Vergleich
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
Versicherungsdauer bis zum Alter …
Priorität (Mir ist wichtig …)
Stempel Info Service

Die Arbeit der Hausfrau ist viel wert

Eine schwer schuftende Hausfrau kann sich schnell einmal eine ernsthafte Verletzung zufügen. Das muss nicht immer der berühmte Sturz von der Leiter sein; bei der normalen täglichen Arbeit kann es jederzeit beispielsweise zu einem Bandscheibenvorfall kommen, der den weiteren Dienst für die Familie nicht mehr zulässt. In vielen Fällen muss dann für Ersatz gesorgt werden. Eine Vollzeitkraft für Hausarbeit und Kinderbetreuung kostet aber oft über 1.500 Euro brutto im Monat – für viele Familien nicht finanzierbar.

Da kommt ein spezieller Berufsunfähigkeitsschutz für Hausfrauen gerade recht – allerdings nur in gewissen Grenzen. Denn meistens endet die maximale Versicherungssumme spätestens bei 1.000 Euro Monatsrente und liegt damit unter den Kosten, die für eine vollwertige Haushaltskraft entstehen.

Alternative zum Berufsunfähigkeitsschutz: Unfallversicherung

Leider ist der spezielle Berufsunfähigkeitsschutz für die Hausfrau nicht eben billig. 30-jährige Hausfrauen und Hausmänner müssen mit Monatsbeiträgen zwischen 40 und 70 Euro rechnen. Das ist für Familien nicht immer leicht verkraftbar – vor allem, wenn der Hauptverdiener bereits in eine BU-Versicherung einzahlt.

Dennoch empfehlen Verbraucherschützer allen Familien, die es sich leisten können, einen solchen speziellen Berufsunfähigkeitsschutz abzuschließen. Ist die Police zu teuer, lohnt es sich, über eine Unfallversicherung nachzudenken; immerhin ist die Haushaltsführung eine – statistisch gesehen – überraschend unfallträchtige Angelegenheit. Eine solche Versicherung ist deutlich preisgünstiger zu haben und bietet zumindest einen Teilschutz.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
Ratgeber und Tests zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung