Berufsunfähigkeitsversicherung: Tipps für den erfolgreichen Abschluss

Berufsunfähigkeitsversicherung: Mit Tipps zu einer günstigen Police

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will, sollte nicht allzu spontan entscheiden. Es sind vielmehr gezielt Fallen zu umgehen und bestimmte Tipps zu beachten.

Eines vorneweg: Nicht jeder, der Interesse daran hat, erhält eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn wer beispielsweise chronisch krank ist, der hat es schwer, die begehrte Police zu bekommen. Die besten Tipps helfen nichts, wenn die Versicherungsunternehmen kategorisch „nein“ sagen. Daher gilt die Devise: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist möglicht früh abzuschließen. Wenn man noch nicht so alt ist und noch ziemlich gesund, dann hat man gute Karten. Wurde eine chronische Krankheit erst einmal festgestellt oder beispielsweise ein Rückenleiden, dann sieht es deutlich schlechter aus.

Tarif-Check: Die besten BU-Tarife im Vergleich
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
Versicherungsdauer bis zum Alter …
Priorität (Mir ist wichtig …)
Stempel Info Service

Berufsunfähigkeitsversicherung: Die Preise sind sehr unterschiedlich

Aber auch wer jung und gesund ist, kann gute Tipps gebrauchen. Und wenn er diese beherzigt, dann spart er jede Menge Geld und erhält obendrein noch ein gutes Produkt. Der erste Schritt sollte ein Versicherungsvergleich sein. Den muss man nicht aufwändig selbst vornehmen. Man kann sich auch Tipps bei einer Verbraucherberatungsstelle geben lassen. Auch die Stiftung Warentest testet regelmäßig Berufsunfähigkeitsversicherungen. Dabei wird recht schnell klar: Es gibt teure und billige Produkte. So kann man im Jahr einen dreistelligen Betrag sparen.

Tipps von der Stiftung Warentest zum Erhalt eines guten Produkts

Aber die Tipps der Stiftung Warentest gehen noch weiter. Denn natürlich spielt nicht nur der Preis, sondern auch die Qualität eines Produktes eine Rolle. So beispielsweise ist davor zu warnen, das so genannte Kleingedruckte einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht zu lesen. Darin werden nämlich oft genug die Rahmenbedingungen für die Zahlung einer Rente eingeschränkt. Versicherungen, die mit solchen „Tricks“ arbeiten, werden von der Stiftung Warentest jedenfalls kein „sehr gut“ erhalten.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++