Berufsunfähigkeitsversicherungen: Finanztest untersucht Beiträge

Berufsunfähigkeitsversicherungen: Finanztest zeigt, wie Sie Geld sparen können

Auch in diesem Jahr hat sich die Stiftung Warentest Versicherungen gegen die Folgen von Berufsunfähigkeit genauer angeschaut. In der aktuellen Ausgabe von Finanztest werden die Ergebnisse vorgestellt.

Berufsunfähigkeitsversicherungen: Finanztest zeigt, wie Sie Geld sparen könnenBerufsunfähigkeitsversicherungen: Finanztest vergleicht Beiträge

Insgesamt 92 Angebote für Berufsunfähigkeitsversicherungen hat die Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Insgesamt kann geurteilt werden, dass der Test recht gut ausgefallen ist: 26 der 92 Angebote haben von den Experten ein „Sehr gut“ bekommen, 37 immerhin noch ein „Gut“. Zwar seien die Preise gegenüber 2006 im Schnitt gestiegen, doch auch in diesem Jahr können Kunden beim Vergleich der einzelnen Versicherungen viel Geld sparen, heißt es in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest.

Tarif-Check Berufsunfähigkeitsversicherung

Die besten Tarife von mehr als 40 Versicherern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern …

Berufsunfähigkeitsversicherungen: Die Beiträge unterscheiden sich deutlich

Der Preisunterschied der Zusatzversicherungen liegt bei einem 30-jährigen Bürokaufmann im Jahr beispielsweise bei rund 500 Euro. Deren weibliche Kolleginnen stoßen auf noch größere Differenzen: Den günstigsten Schutz gibt es für 446 Euro. Und wer eine teuere Versicherung erwischt, zahlt bis zu 1.119 Euro im Jahr. Für andere Berufe lohnt sich ein Versicherungsvergleich erst recht: Bei Industriemechanikern wurden von der Stiftung Warentest Beitragsunterschiede von rund 1.000 Euro ermittelt.

Finanztest: Huk-Coburg erneut bei den Testsiegern

Auch in diesem Jahr werden die Testsieger wieder von den Ergebnissen der Untersuchung profitieren. „Sehr gut“ und gleichzeitig günstig waren beispielsweise die Angebote der Huk24, Huk-Coburg, Cosmos Direkt und Hannoversche Leben, so die Stiftung Warentest. Aber es kommt nicht nur auf die Wahl der Versicherung an, sondern auch auf den Zeitpunkt des Abschlusses: Finanztest rät, in jungen Jahren einen Vertrag abzuschließen, weil die Beiträge dann am niedrigsten sind. Und noch etwas sollte beachtet werden: Mit einer so genannten Nachversicherungsgarantie kann die Versicherungsleistung später ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden. Diese sollte daher laut Vertrag möglich sein.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++