Eine Kinder-Rentenversicherung ist ein Begleiter fürs ganze Leben

Eltern geben ihren Kindern mit einer speziellen Rentenversicherung Sicherheit bis ins Alter

Mit einer Kinderrentenpolice können Eltern (oder Großeltern) die materielle Zukunft ihrer Sprösslinge absichern. Viele Versicherer bieten solche speziellen Rentenversicherungen an. Nicht jede Police ist aber wirklich für diesen Zweck geeignet. Kunden sollten unbedingt auf größtmögliche Flexibilität achten.

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat Angebote zu Rentenversicherungen für Kinder unter die Lupe genommen. Entscheidendes Kriterium für die Einstufung als Kinderrentenpolice war die Leistung des Versicherers im Todesfall des Versorgers. Einige Tarife beinhalten diese Todesfallleistung automatisch, andere sehen diese lediglich als Option vor. Interessierte sollten aber auch andere Tarifdetails beachten.

Tarif-Check: Die besten Rentenversicherungen
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Altersvorsorge wählen …
Ich interessiere mich für …
Mein Anlageverhalten
Die Auszahlung soll fällig sein / beginnen …
Monatlicher Sparbetrag
Einmaliger Anlagebetrag
Stempel Info Service

Flexibilität ist ein großes Plus bei Rentenversicherungen für Kinder

Kinderrenten haben einen großen Vorteil: Bei ihnen werden bereits heute die Rechnungsgrundlagen der späteren Rente festgelegt. Hierzu zählt unter anderem die Sterbetafel. Viele Produkte enthalten sogar eine Beitragsgarantie.

Im Optimalfall können die Tarife nach einem Baukastenprinzip angepasst werden. Gerade bei den normalerweise sehr langen Laufzeiten von Kinderrentenversicherungen ist das ein großes Plus. Super ist es, wenn enthaltene Versicherungsleistungen ohne neue Gesundheitsprüfungen angepasst werden können. Dies kann sich beispielsweise auf den Todesfallschutz, die Hinterbliebenen-Absicherung oder die Änderung der Rentengarantiezeit beziehen.

Kinderrentenpolice: Darauf sollten Sie achten

Eltern oder Großeltern, die ihren (Enkel-)Kindern einen guten Weg in die Zukunft bereiten wollen, können mit einer speziellen Rentenversicherung für den Nachwuchs sowohl für die Vermögensbildung sorgen als auch Risiken absichern. Außer der Vorsorge für den eigenen Todesfall können (Groß-)Eltern ihr (Enkel-)Kind auch gegen Schul-/ Berufsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit oder auch Unfälle absichern.

Beim Abschluss sollten Eltern/Großeltern vor allem auf folgende Merkmale achten:

  • Die Kinderpolice sollte Versorger- und Nachversicherungsmöglichkeiten einschließen.
  • Flexibilität der Beitragszahlung: Gerade angesichts der langen Laufzeiten ist dies ein wichtiges Merkmal.
  • Option zur Berufsunfähigkeits-Absicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung ist vorhanden.
  • Vorzeitige Kapitalentnahme ist ohne hohe Gebühren möglich. Manche Anbieter verlangen bis zu 330 Euro für vorzeitige Kapitalentnahmen – ein Unding angesichts langer Laufzeiten.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++

Allianz und Nürnberger bieten gute Policen

Laut dem Institut sind einige Produkte als besonders flexibel zu empfehlen. Dazu zählen neben der „Kinder Police Klassik“ der Allianz auch Rentenversicherungen im fondsgebundenen Bereich. Das Institut nennt außer den Allianz-Produkten „Kinder Police Invest“ und „Kinder Police Invest Alpha-Balance“ auch die „Nürnberger“-Produkte „Biene Maja Junior Schutz Brief“ und „Biene Maja Enkel Schutz Brief“.

Wer eine Rentenversicherung für „die lieben Kleinen“ abschließen möchte, lässt sich am besten gründlich beraten. Die Produkte sollten vor allem aufgrund der langen Laufzeit sehr sorgfältig ausgesucht werden. Experten helfen bei der Auswahl und geben praktische Tipps für den Abschluss.

 
Private Altersvorsorge - Vergleich anfordern!