BU-Schutz: Ergo Direkt mit neuer Versicherung für Berufseinsteiger

Staffelprämien machen BU-Schutz für Berufseinsteiger preiswerter

Immer mehr Assekuranzen bieten Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) speziell für Auszubildende und Berufseinsteiger an. Nun kommt auch der Direktversicherer Ergo mit einem solchen BU-Schutz auf den Markt. Die Besonderheit der neuen Police: Junge Leute zahlen dank Staffelprämien zehn Jahre lang niedrigere Prämien als bei herkömmlichen Produkten.

Der Versicherer ERGO Direkt führt beim BU-Schutz für Berufseinsteiger ein flexibles Prämienmodell ein: In der Starterphase können junge Kunden eine vollwertige Berufsunfähigkeitsversicherung zu reduzierten Tarifen abschließen. In einem Zeitraum von zehn Jahren steigen die Prämien dann auf ihr Endniveau an. Der Vorteil des Modells: Die BU ist auch in der Ausbildungsphase oder bei niedrigerem Anfangseinkommen finanzierbar. Ab dem elften Versicherungsjahr zahlen Ergo-Kunden dann allerdings etwas mehr als für eine konventionelle BU mit gleichbleibenden Beiträgen.

Tarif-Check: Die besten BU-Tarife im Vergleich
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
Versicherungsdauer bis zum Alter …
Priorität (Mir ist wichtig …)
Stempel Info Service

Sinnvoller BU-Schutz

Mit der Einführung einer optionalen zehnjährigen Starterphase reagiert ERGO Direkt auf die hohe Preissensibilität beim BU-Schutz. Marktstudien haben gezeigt, dass über 70 Prozent der Arbeitnehmer eine Berufsunfähigkeitsversicherung für sinnvoll halten. Vielen gilt die Police jedoch als zu teuer: Nur etwa ein Viertel der Erwerbstätigen hat sich gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit nach Krankheit oder Unfall abgesichert.

Gerade Schüler, Studenten und Berufseinsteiger können sich oft keine herkömmliche BU leisten. Dabei sind junge Leute auf die private Absicherung angewiesen: Für die nach 1960 geborene Generation ist der Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente stark eingeschränkt worden.

Günstigerer Tarif für Berufseinsteiger

Bei einem frühzeitigen Einstieg in die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet das Modell der ERGO Direkt für unterschiedliche Berufsgruppen günstige Tarife. Ein zwanzigjähriger Bankkaufmann zahlt in der Starterphase für den BU-Schutz mit 1.000 Euro Rente monatlich 15,59 Euro. Zum Vergleich: Die normale Police kostet in diesem Fall 34,79 Euro.

Ein ähnliches Verhältnis weist das neue Staffelmodell bei einem Berufseinsteiger im Handwerk auf: Ein Schreiner zahlt anfangs statt 64,02 Euro nur 26,42 Euro im Monat. Nach Ablauf der Starterphase muss der Versicherungsnehmer bis Vertragsende monatlich 74,13 Euro überweisen.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++

Konditionen der Police

Als Onlineanbieter punktet die ERGO Direkt bei ihrem BU-Schutz für Berufseinsteiger mit einer schnellen Risikoprüfung. Bereits am Telefon erfahren Sie, zu welchen Konditionen Sie versichert werden. Das ist praktisch beim Angebotsvergleich. Die nachfolgende Gesundheitsprüfung bleibt jedoch obligatorisch.

Die ERGO Direkt lässt den Verzicht auf abstrakte Verweisung oder Leistungsrückwirkung extra bezahlen. Das macht die Police teurer. Doch sollten Sie auf den Einschluss dieser wichtigen Leistungen nicht verzichten.

Fazit: BU-Tarife, die eine abstrakte Verweisung auf andere Berufe nicht standardmäßig ausschließen, können heutzutage nicht mehr überzeugen. Hier möchte die Ergo offenbar die Prämie optisch klein rechnen. Ansonsten erscheinen die Konditionen der neuen Ergo-Police marktüblich – mit Ausnahme der reduzierten Anfangsbeiträge. Verbraucher sollten beim Abschluss einer so wichtigen Versicherung einen unabhängigen Versicherungsberater zu Rate ziehen. Der sollte den besten Überblick über die angebotenen Tarife haben.