Finanztest: Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar

Finanztest: Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar

Einmal mehr hat die Stiftung Warentest eine der wichtigsten Versicherungen getestet: die Berufsunfähigkeits-Police. Wir sagen Ihnen, worauf es den Berliner Verbraucherschützern ankam und worauf Sie beim Abschluss einer solchen Versicherung achten sollten.

Finanztest: Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbarFinanztest: Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar

Die Stiftung Warentest hat zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung erneut darauf hingewiesen, dass eine BU-Police so früh wie möglich abgeschlossen werden sollte. Dadurch können sich die Versicherten günstige Konditionen und niedrige Beiträge sichern. Die so genannten Risikozuschläge werden nämlich in der Regel nur bei älteren Menschen und bei chronisch Kranken bzw. Personen mit gravierenden Vorerkrankungen erhoben. Finanztest weist allerdings in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass Schüler und Studenten häufig nur eingeschränkten Schutz genießen können.

Tarif-Check Berufsunfähigkeitsversicherung

Die besten Tarife von mehr als 40 Versicherern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern …

Stiftung Warentest verweist auf angemessene Rentenhöhe

Ganz wichtig ist auch der Aspekt einer angemessenen Rentenhöhe. Diese muss sich unbedingt am normalen Lebensstandard des Versicherten und seiner Familie orientieren. Der Tipp der Versicherungsexperten: Die Rente sollte in etwa dem Nettogehalt entsprechen. Aber: Das kann sich ändern. Daher ist die Möglichkeit einer Nachversicherungspflicht von entscheidender Bedeutung. Damit kann die Rentenhöhe angepasst werden. Das sollte ohne erneute Gesundheitsprüfung des Versicherten möglich sein. Wird tatsächlich die Rente aus der BU-Police erhöht, dann steigen natürlich auch die Beiträge entsprechend an.

Warum BU-Versicherungen jetzt häufiger von Finanztest gecheckt werden

Das Thema Berufsunfähigkeit ist in Deutschland aktueller denn je. 280.000 Personen scheiden jährlich krankheitsbedingt aus dem Berufsleben aus. Die vor 1961 Geborenen können zumindest noch eine angemessene Rente von der Sozialversicherung erwarten. Die „Jüngeren“ gehen dagegen leer aus. Sie sind auf eine private Berufsunfähigkeitsversicherung angewiesen. Daher steigt die Nachfrage nach solchen Versicherungsprodukten und die Verbraucherschützer der Stiftung Warentest machen diese unverzichtbare Police mehr und mehr zum Thema ihrer Analysen.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++