Finanztest / Stiftung Warentest: Tchibo-Krankenversicherung im Visier

Finanztest untersucht gesetzliche Krankenversicherung von Tchibo

Eine Krankenversicherung von Tchibo? Gesetzlich Versicherte können sich seit September 2007 überlegen, ob sie die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen künftig von einem Kaffeeröster beziehen möchten. Was meint die Stiftung Warentest dazu?

Finanztest untersucht gesetzliche Krankenversicherung von TchiboKrankenversicherung von Tchibo in der Finanztest-Analyse

Das Angebot des Kaffeerösters Tchibo kam ziemlich überraschend: Wer als gesetzlich Versicherter die Krankenversicherung wechseln möchte, kann zu diesem Zwecke eine Tchibo-Filiale aufsuchen. Aber lohnt sich das tatsächlich? Die Stiftung Warentest hat sich mittlerweile mit dem Thema befasst und eigentlich nichts Besonderes an dem Angebot feststellen können. Warum auch? Schließlich sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen genormt. Und das gilt auch für den Tchibo-Kooperationspartner - die Krankenkasse BIG.

Tarif-Check: Die besten KV-Tarife
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Stationäre Behandlung
Ambulante Behandlung
Zahnbehandlung
Selbstbeteiligung
Stempel Info Service

Beitragssatz ist nach Angaben der Stiftung Warentest günstig

Allerdings ist der Beitragssatz in der Tat reizvoll: Er liegt bei 12,5 Prozent recht niedrig. Nach Angaben der Stiftung Warentest ist nur die IKK-direkt mit 12,0 Prozent noch billiger. Zum Vergleich: Die DAK verlangt zurzeit 14,5 Prozent. Wer allerdings ausschließlich auf den Beitragssatz der Krankenversicherung schielt, der sollte eines beachten: Ab dem Jahr 2009 wird die Politik den Beitragssatz festlegen. Damit wird es keine Unterschiede mehr geben. Dann kommt es vor allem auf den Service an, den eine Krankenkasse bietet.

Finanztest: Es hapert beim Service und bei der Beratung

Und genau hier macht die Stiftung Warentest bezüglich der Direkt-Krankenkasse BIG Abstriche. Schließlich hat man erst kürzlich den Service und die Beratungsqualität der Krankenkassen getestet. Die Ergebnisse waren in der Zeitschrift Finanztest nachzulesen. Dabei hat BIG nur ein „ausreichend“ erzielt - lediglich zwei Mitkonkurrenten waren noch schlechter. Dennoch rät die Stiftung Warentest von dieser gesetzlichen Krankenversicherung nicht grundsätzlich ab: Denn wer keinen Bedarf an Beratung und Zusatzleistungen hat, könnte sich ohne Bedenken beim Tchibo-Kooperationspartner anmelden.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
 
Private Krankenversicherung - Vergleich anfordern!