Kräftige Preisunterschiede bei Auslandsreise-Krankenversicherungen

Finanztest: Auslandsreise-Krankenversicherung ist auch innerhalb von Europa wichtig

Reisende mit Zielen außerhalb von Deutschland sind mit dem Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung bestens beraten. Sie gehört genauso wie die Zahnbürste in jedes Reisegepäck. Sowohl innerhalb als auch außerhalb von Europa bietet sie dem Kunden wichtige Vorteile. Finanztest schaute sich Langzeitversicherungen genauer an.

Normalerweise decken Jahresverträge von Auslandsreise-Krankenversicherungen nur Reisen zwischen maximal sechs und zehn Wochen ab. Wer eine längere Reise plant, sollte sich um eine Extra-Versicherung für eine Einzelreise kümmern. Sie schützt den Reisenden zum Beispiel während einer Reisedauer von drei Monaten oder einem Jahr. Im Test ergaben sich große Unterschiede zwischen den untersuchten Angeboten: Die Urteile reichten von „sehr gut“ bis „ausreichend“.

Tarif-Check: Die besten KV-Tarife
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Stationäre Behandlung
Ambulante Behandlung
Zahnbehandlung
Selbstbeteiligung
Stempel Info Service

Rücktransporte bei Auslandsreise-Krankenversicherungen eingeschlossen

Fernreisende benötigen grundsätzlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung, wenn sie richtig beruhigt in den Urlaub aufbrechen wollen: Die gesetzliche Krankenkasse kommt für medizinische Behandlungen außerhalb von Europa nicht auf. Nur die passende Police schützt den Reisenden vor unliebsamen Überraschungen unterwegs – etwa wenn er längere Zeit im Krankenhaus behandelt werden muss, was für einen Selbstzahler richtig teuer werden kann.

Auch für Reisen innerhalb Europas lohnt sich eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Die gesetzlichen Kassen übernehmen zwar in den meisten europäischen Ländern medizinische Behandlungen; wird allerdings ein Krankenrücktransport fällig, so gehört das nicht zum Leistungsumfang. Glücklich kann sich dann derjenige schätzen, der eine entsprechende Auslandsversicherung vorweisen kann: erforderliche Rücktransporte werden von der Versicherung übernommen. Dabei bewertete Finanztest es besonders positiv, wenn die Kostenübernahme bereits bei einem „medizinisch sinnvollen“ Rücktransport erfolgt; manche Anbieter zahlen stattdessen nur bei „medizinisch notwendigem“ Transport.

LVM und HanseMerkur sind Testsieger

Die Preise von Auslandsreise-Krankenversicherungen variieren ebenso wie die Qualität. Für den Versicherungsschutz bei einem Auslandaufenthalt von einem Jahr ermittelte Finanztest Preise zwischen etwa 300 und 3.000 Euro. Oft beeinflusst das Alter des Reisenden die Preisgestaltung. Kostendämpfend kann es wirken, wenn Reisen nach Nordamerika ausgeschlossen werden: Speziell die USA sind für besonders hohe medizinische Kosten bekannt.

Die besten Ergebnisse im Test verbuchten HanseMerkur (Tarif RK 365) und LVM (ARJ + ART): Beide Angebote kamen auf ein „sehr gut“. Das LVM-Angebot kostet für einen 90-tägigen Schutz lediglich 83 Euro für Reisende bis 59 Jahren; ab 60 Jahren muss man 238, ab 75 Jahren sogar 476 Euro bezahlen. HanseMerkur verlangt für maximal 64-Jährige 279 Euro, für Ältere allerdings happige 855 Euro. In dieser Altersklasse erhält man einen „guten“ Schutz bereits für 142 Euro – von der Pax-Familienfürsorge (Tarif RT).

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
 
Private Krankenversicherung - Vergleich anfordern!