Gute Variante für die Altersvorsorge: Riester-Fondssparplan

Vor allem bei langen Laufzeiten taugen Riester-Fondssparpläne als Altersvorsorge

Die Vorteile der staatlichen Riester-Förderung lassen sich nicht nur in Form einer klassischen Riester-Rentenversicherung genießen, sondern auch durch Investitionen in Fonds. Ein Riester-Fondssparplan wird gern gewählt, um eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Die für die Altersvorsorge so wichtige Sicherheit kommt dank der Riester-Bestimmungen nicht zu kurz.

Stärker als bei klassischen Rentenversicherungen scheint das Engagement in Fonds allerdings von den Entwicklungen der Finanzmärkte abzuhängen. Während im Jahr 2008 68 Prozent der Deutschen Fonds für eine geeignete Altersvorsorge hielten, waren es 2009 nur noch 42 Prozent – die Finanzmarktkrise lässt grüßen. In den letzten Jahren erholt sich der Markt aber zunehmend. Ein Blick auf die Stärken und Schwächen des wieder beliebten Produkts „Riester-Fondssparplan“ lohnt sich.

Tarif-Check: Die besten Altersvorsorge-Angebote
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Altersvorsorge wählen …
Ich interessiere mich für …
Mein Anlageverhalten
Die Auszahlung soll fällig sein / beginnen …
Monatlicher Sparbetrag
Einmaliger Anlagebetrag
Stempel Info Service

Langer Atem ist notwendig

Eines vorweg: Fonds sind generell keine Spekulationsobjekte. Es wäre also völlig falsch, sie bei niedrigen Preisen zu kaufen und bei höheren Preisen wieder zu verkaufen – so wie es bei einzelnen Aktien durchaus sinnvoll sein kann. Insbesondere Aktienfonds gewinnen nämlich vor allem durch eines: Geduld. Trotz aller Turbulenzen an den Finanzmärkten haben Mischfonds in den letzten 20 Jahren jährlich im Schnitt 5,5 Prozent hinzugewonnen – und zwar in der aktienbetonten Variante. Rentenbetonte Mischfonds hatten mit 5,4 Prozent immerhin annähernd die gleiche Performance.

13 Prozent Zuwachs im Jahr 2011

Diese Erkenntnisse lassen sich auch auf Riester-Fondssparpläne übertragen. Viele solcher Konstrukte werden nach dem „Lebenszyklusmodell“ betrieben, das bedeutet: In den Anfangsjahren wird mehr in Aktienfonds investiert; in den Jahren vor dem Beginn der Rentenzahlungen schichten die Fondsmanager dagegen mehr in sicherere Rentenfonds um. Auf diese Weise profitiert der Sparer doppelt für seine Altersvorsorge: Zunächst nimmt er an den potenziell höheren Renditeerwartungen der Aktienmärkte teil, später erhält er Sicherheit durch höhere Rentenanteile.

Insgesamt können Sparer davon ausgehen, dass sie unterm Strich höhere Renditen erhalten als bei klassischen Riester-Rentenversicherungen. Das spricht sich allmählich herum: So stieg im Jahr 2011 das Altersvorsorge-Vermögen, das in Riester-Fondssparplänen angelegt war, gegenüber dem Vorjahr um satte 13 Prozent. Es betrug zum Jahresende 8,3 Milliarden Euro – aufgeteilt auf 2,95 Millionen Verträge.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++

Argumente für Riester-Produkte zur Altersvorsorge: garantierte Sicherheit und staatliche Förderung

Das beste an einem Riester-Fondssparplan ist allerdings – neben der zu erwartenden Rendite – die staatlich garantierte Sicherheit, die für ein Altersvorsorgeprodukt äußerst wertvoll ist. Wer für seine Altersvorsorge allein auf Aktien setzt, kann am Ende mit fast leeren Händen dastehen; bei Riester sind dagegen die eingezahlten Beiträge immer garantiert vorhanden, wenn es an die Rentenauszahlung im Alter geht..

Hinzu kommt natürlich die staatliche Förderung, die jedem Riester-Sparer zusteht. Neben 154 Euro Grundzulage gibt es für Kinder noch einmal 300 Euro (ab 2008 geboren) beziehungsweise 185 Euro (vor 2008 geboren). Das ist sicheres Geld für die Altersvorsorge, auf das niemand verzichten sollte.

Gute Beratung ist auch bei Riester-Fondssparplänen wichtig

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, sollte die vorhandenen Angebote für Riester-Fondssparpläne erst einmal genau sondieren. Drei Angebote dominieren derzeit den Markt:

  • UniProfiRente von Union Investment;
  • DWS TopRente von DWS und
  • DWS RiesterRentePremium von DWS.
Für jeden Nicht-Profi ist es schwierig, die Vor- und Nachteile der einzelnen Angebote zu beurteilen. Je nach der persönlichen Lebenssituation – insbesondere der zu erwartenden Laufzeit – kommen bestimmte Angebote eher in Frage als andere.

Um die eigene Altersvorsorge auf sichere Beine zu stellen, sollten deshalb auch Ratschläge von Experten beachtet werden. Erfahrene Fachleute können am besten beurteilen, welches angebotene Modell am besten zur persönlichen Altersvorsorge taugt.