Krankenversicherung für Kinder

Die Wahl der passenden Krankenversicherung für Kinder hängt maßgeblich vom Versichertenstatus der Eltern ab.

Kinder, deren Eltern in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs im Rahmen der Familienversicherung beitragsfrei mitversichert. Unter bestimmten Voraussetzungen erhöht sich diese Altersgrenze: für nicht erwerbstätige Kinder bis zum 23. Lebensjahr, für Kinder in Ausbildung bis zum 25. Lebensjahr. Die beitragsfreie Mitversicherung verlängert sich zudem, wenn die Ausbildung durch ein ökologisches oder soziales Jahr, Zivildienst oder freiwilligen Wehrdienst unterbrochen wurde (Verlängerung um die Dauer des Freiwilligendienstes).

Sind beide Elternteile privat krankenversichert, benötigt auch der Nachwuchs einen eigenen Versicherungsschutz. Bei Beamten übernimmt Vater Staat im Rahmen der Beihilfe bis zu 80% der Kosten – maximal bis zum 25. Geburtstag. Die Restkosten können Beamte über spezielle Beihilfetarife absichern.

Sind die Eltern in unterschiedlichen Systemen (privat und gesetzlich) versichert, ist eine beitragsfreie Familienversicherung nur möglich, wenn das Einkommen des Privatversicherten die Versicherungspflichtgrenze regelmäßig unterschreitet oder wenn das Einkommen des gesetzlich krankenversicherten Ehegatten höher aufliegt als das seines (privat versicherten) Partners.

Tarif-Check Krankenversicherung

Die besten Tarife von mehr als 40 Versicherern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Krankenversicherung anfordern …

PKV für Kinder

Private Krankenversicherung für Kinder: Das muss man wissen

Ist ein Elternteil privat krankenversichert, dann muss meist auch für die Kinder eine eigene Krankenversicherung abgeschlossen werden. Welche Vor- und Nachteile hat die Private für Kinder? Wie hoch sind die Monatsbeiträge, und warum ist bei Babys Eile geboten? weiterlesen

PKV mit zugesagter Leistungsgarantie

Private Krankenversicherung: Beiträge für Beamte günstig

Wer einen hervorragenden Kranken-Versicherungsschutz sucht, findet ihn vorzugsweise bei der PKV. Das Schöne dabei: Manche Personengruppen zahlen kaum mehr als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Wer zählt zu den Glücklichen? weiterlesen

Krankenversicherung: Kinder gesetzlich oder privat versichern?Kinder in GKV oder PKV? Keine einfach Entscheidung!
Familienversicherung

Krankenversicherung für Kinder: Gesetzlich oder privat?

Papa privat versichert, Mama in der gesetzlichen Kasse – aber wohin mit den Kindern? Die Frage ist knifflig. Eltern müssen sich intensiv darüber Gedanken machen, welche Krankenversicherung für ihre Sprösslinge optimal ist. weiterlesen

Das Beste für den Nachwuchs

Kinder in der PKV: Tendenz zunehmend

PKV und Kinder – passt das überhaupt, fragen sich viele. Schließlich sind Kinder in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) kostenlos mitversichert, während sie in der privaten Krankenversicherung (PKV) nur gegen Extra-Beiträge versichert werden können … weiterlesen

Private Krankenversicherung für Kinder: Das ist zu beachtenNachwuchs versichern: Privatversicherte müssen Zweimonatsfrist beachten
Private Krankenversicherung für Kinder: Aufnahmepflicht der PKV

Private Krankenversicherung für Kinder

Wer seine Kinder gerne zu Mitgliedern einer privaten Krankenversicherung machen will, der muss in der Regel zügig handeln. Tut er dies, dann hat er einige Vorteile und kann beispielsweise auf eine Gesundheitsprüfung verzichten. weiterlesen

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
 
Private Krankenversicherung - Vergleich anfordern!