Studentische Krankenversicherungspflicht: Befreiung stets dauerhaft

Urteil: Nach der Befreiung von der Krankenversicherungspflicht gibt es kein Zurück für Studenten

Ein Student kann zu Beginn des Studiums eine Befreiung von seiner Krankenversicherungspflicht beantragen und sich privat versichern. Er muss aber wissen: Während der Studienzeit kann er seine Entscheidung nicht mehr rückgängig machen. Ein Urteil bestätigt, dass dies auch bei Studienabbruch und späterem Studienneubeginn gilt.

Urteil: Nach der Befreiung von der Krankenversicherungspflicht gibt es kein Zurück für StudentenBefreiung von Krankenversicherungspflicht für Studenten gilt dauerhaft

Grundsätzlich besteht für jeden Studenten zu Beginn des Studiums eine Versicherungspflicht in einer gesetzlichen Krankenkasse. Dabei hat er bis zum 25. Lebensjahr sogar noch einen allgemeinen Anspruch auf Familienversicherung. Innerhalb von drei Monaten nach Studienbeginn kann sich jedoch ein Student von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen. Dazu stellt er einen Antrag bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse. Diese spricht dann die Befreiung für den versicherungspflichtigen Zeitraum aus.

Tarif-Check Studenten-Krankenversicherung

Die besten Tarife von mehr als 40 Versicherern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Krankenversicherung (Studenten) anfordern …

AOK: Keine Versicherung bei uns möglich!

Das Sozialgericht Trier verhandelte den Fall eines 1985 geborenen Studenten. Dieser war von 2005 bis 2007 in einem Studiengang für Agrarwissenschaften eingeschrieben. Zu Beginn hatte er sich bei der zuständigen AOK eine Befreiung von seiner Krankenversicherungspflicht besorgt. Nach Abbruch des Studiums 2007 war er zunächst freiwillig krankenversichert.

Zu Beginn des Wintersemesters 2009/10 schrieb er sich im Fach Psychologie an der Universität Trier ein. Zugleich beantragte er die Aufnahme in der gesetzlichen Krankenversicherung für Studenten. Das wurde ihm jedoch von der AOK versagt. Die Kasse argumentierte, dass die ursprüngliche Befreiung von der Krankenversicherungspflicht auch beim Neubeginn eines Studiums weiterhin gelte. Deshalb könne der Student nicht in die gesetzliche Kasse.

Trierer Richter: Befreiung von der Krankenversicherungspflicht für Studenten gilt dauerhaft

Der Student zog vor Gericht. Dort erhielt er eine Abfuhr. Die Richter bestätigten, dass eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht für Studenten tatsächlich endgültig ist. Weder Wechsel des Studienfaches noch die Dauer einer Studienunterbrechung spielen dabei eine Rolle. Selbst eine zwischenzeitliche berufliche Tätigkeit ändert nichts an der Befreiung. Diese gilt ergo für sämtliche Studienzeiten – übrigens auch unabhängig davon, ob es sich um das Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule handelt.

Beabsichtigt ein Student also eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht, sollte er sich sehr genau darüber im Klaren sein, dass diese Entscheidung für sein gesamtes Studienleben verpflichtend ist. Akzeptiert er diese Tatsache, findet er bei Privatversicherern häufig günstige Angebote, die speziell auf die Bedürfnisse von Studenten zugeschnitten sind. (Az.: S 5 KR 119/10)

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
 
Private Krankenversicherung - Vergleich anfordern!