Gesundheitsreform: Neues Konzept zur Reform der Pflegeversicherung

Neues Konzept zur Reform der Pflegeversicherung

Parallel zur rot-grünen Regierungskoalition denkt die Union über ein Konzept zur Reform der Pflegeversicherung nach. Grundüberlegung ist dabei, die Pflege in die gesetzliche Krankenversicherung zu integrieren oder die Pflege durch eine private Vorsorge zu ergänzen.

Neues Konzept zur Reform der PflegeversicherungPflegeversicherung: neues Reformkonzept

In der Union wird dabei offenbar das Modell der privaten Vorsorge favorisiert. Eines der dabei diskutierten Modelle sieht eine Dreiteilung vor. Danach sollen Berufsanfänger vollständig privat für den Fall der Pflegebedürftigkeit vorsorgen. Ältere sollen komplett in der gesetzlichen Pflegeversicherung bleiben und die mittleren Jahrgänge sollen eine Zusatzversicherung abschließen.

Schwierigkeiten bei Umstellung der Pflegeversicherung

Allerdings dürfte es Probleme beim Ausstieg aus dem Umlagensystem geben. Wenn die jungen Beitragszahler komplett auf die private Vorsorge umsteigen müssen, zahlt niemand mehr die Beiträge für die älteren Leistungsempfänger. Das will die Union vermeiden. Als mögliche Alternative wird daher auch diskutiert, die Pflegeversicherung komplett in die gesetzliche Krankenversicherung zu integrieren.

Integration in die gesetzliche Krankenversicherung

Die Integration der Pflege in die gesetzliche Krankenversicherung wird auch in der Regierungskoalition diskutiert. Beide Konzepte sollen im Herbst vorliegen. Die Pflegeversicherung ist dringend reformbedürftig. Das bisherige System wird spätestens 2008 vor der Pleite stehen.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++