Krankenhaus-Leistungen in der PKV

Krankenhaus: Diese Leistungen deckt die PKV ab

Der Stationärtarif in der privaten Krankenversicherung regelt die Kostenerstattung für stationäre Behandlungen im Krankenhaus.

Besonders im Krankenhaus profitieren Privatpatienten von vielen Vorteilen. Je nach Tarif haben sie Anspruch auf Chefarztbehandlung und die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer. Die Honorare für Krankenhausärzte können bis zum 3,5fachen der Gebührenordnung oder noch darüber hinaus erstattet werden. Das ermöglicht die Behandlung durch teure Spezialisten.

Tarif-Check: Die besten PKV-Tarife
Meine Vorgaben für den Anbieter-Tarif-Vergleich
Bitte Versicherung wählen …
Ich interessiere mich für …
Stationäre Behandlung
Ambulante Behandlung
Zahnbehandlung
Selbstbeteiligung
Stempel Info Service

Stationäre Behandlung im Krankenhaus

Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Unterbringung im Mehrbettzimmer. Die Zuzahlung beträgt 10 Euro pro Tag, maximal 280 Euro pro Jahr.
Die Behandlung erfolgt durch den diensthabenden Arzt.

Die private Krankenversicherung stellt die Zimmergröße zur Wahl (Ein-, Zwei- oder Mehrbettzimmer).
Es besteht außerdem freie Arztwahl (auch Chefarzt).

Krankenhauswahl

Gesetzliche Krankenkassen erstatten den Transport zum nächstgelegenen geeigneten Krankenhaus, 13 Euro Zuzahlung je Fahrt. Es gibt keine Erstattung für Privatkliniken.

In der privaten Krankenversicherung besteht freie Wahl unter allen Krankenhäusern und Kurkliniken (nach Genehmigung der Versicherungsgesellschaft).

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++
Verwandte Themen