Rente mit 67 - den Schutz gegen Berufsunfähigkerit anpassen

Rente mit 67 - 2 Jahre ohne Schutz gegen Berufsunfähigkeit?

Die Rente mit 67 wurde mittlerweile von allen relevanten Gremien verabschiedet. Demographie bedingt war dieser Schritt notwendig geworden. Allerdings sollten auch die nachteiligen Wirkungen auf Versicherungen - beispielsweise gegen Berufsunfähigkeit - nicht außer Acht gelassen werden.

Wer eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit bereits abgeschlossen hat, war damals gut beraten, eine Laufzeit bis zum 65. Lebensjahr zu vereinbaren. Denn so lange, wie man arbeitet, kann man nur berufsunfähig werden. Tritt der Versicherungsfall ein, dann greifen bis zum 65. Lebensjahr die Berufsunfähigkeitsversicherung und anschließend die gesetzliche Rente sowie gegebenenfalls auch die private Altersvorsorge.

Tarif-Check Berufsunfähigkeitsversicherung

Die besten Tarife von mehr als 40 Versicherern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern …

Berufsunfähigkeitsversicherung: Alte Vereinbarungen zählen

Mit der Einführung der Rente mit 67 ändern sich allerdings die Rahmenbedingungen. Das Problem: Die Berufsunfähigkeitsversicherungen enden nach wie vor zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt - in der Regel also mit 65. Tritt die Berufsunfähigkeit erst anschließend ein, dann steht der Arbeitnehmer im schlechtesten Falle zwei Jahre lang ohne Versicherungsschutz da. Das ist bitter, denn schließlich hatte man bei Vertragsschluss ja alles richtig gemacht und jahrelang Beiträge bezahlt.

Beim Neuabschluss einer BU-Police: Auf Rente mit 67 achten

Einen Königsweg aus dieser Misere gibt es leider nicht. Denn in der Regel ist es nicht möglich, die Versicherung einfach so zu ändern. Die Versicherer sehen natürlich auch das gerade in den letzten Berufsjahren extrem hohe Risiko einer Berufsunfähigkeit. Wenn überhaupt eine Änderung möglich ist, dann dürfte ein üppiger Aufpreis fällig sein. Versicherungsnehmer sollten einfach mal nachfragen, was die Verlängerung der Versicherungszeit kostet. Wer allerdings einen Neuabschluss plant, sollte bereits bei Vertragsunterzeichnung darauf achten, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 67. Lebensjahr läuft. Denn nicht jeder Versicherer und jede Versicherung hat sich bereits auf die Rente mit 67 eingestellt.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++