Versorgungswerk

Ein Versorgungswerk ist eine sogenannte berufsständische Versorgungseinrichtung. Versorgungswerke sind nur für freie, kammerfähige Berufe zugänglich. Berufsgruppen, die in Kammern organisiert und über Versorgungswerke versichert sind, sind unter anderem Mediziner (Ärztekammer), Anwälte (Rechtsanwaltskammer) und Steuerberater (Steuerberaterkammer).

Mitglieder von Versorgungswerken sind von der gesetzlichen Rentenversicherung freigestellt, da sie über ihr Versorgungswerk hinsichtlich Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit und Hinterbliebenenschutz abgesichert sind.

Zu beachten ist insbesondere, dass Versorgungswerke die Vorsorgeansprüche ihrer Mitglieder häufig nur teilweise abdecken, sodass auch diese Berufsgruppen zusätzliche Vorsorgelösungen, beispielsweise ergänzenden Berufsunfähigkeitsschutz, in Betracht ziehen sollten.

Tarif-Check Altersvorsorge

Die besten Produkte von mehr als 40 Anbietern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Altersvorsorge anfordern …

Versorgungswerke

Freiberufler genießen höhere Rente

Freiberufler genießen bei der Altersvorsorge einige Privilegien. So sind die Leistungen der Versorgungswerke recht ansehnlich. Dabei können viele Freiberufler sogar noch eine Schippe drauflegen – wenn sie gut informiert sind. weiterlesen

Eheschließung nach dem 65. Lebensjahr – Witwenrente durch Versorgungswerk der Ärzte ausgeschlossenVersorgungswerk für Ärzte: Pech für „nachgeheiratete“ Ehegatten
Witwenversorgung verweigert

Versorgungswerk der Ärzte darf Witwenrente ausschließen

Auch eine Heirat braucht das richtige Timing. Vor allem im gesetzten Alter. Sonst kann es irgendwann lange Gesichter geben. Grund: Manche Versorgungswerke haben Ausschlussklauseln im Vertragswerk. Und so kann ein Hinterbliebener wider Erwarten leer ausgehen. weiterlesen

Versorgungswerk für Ärzte nicht ausreichend

Berufsunfähigkeitsversicherung auch für Ärzte sinnvoll

Mediziner sind abgesichert durch ihre Zwangsmitgliedschaft in einem Versorgungswerk. Nicht schlecht, dennoch kann im Falle einer Berufsunfähigkeit der Lebensstandard oft nicht gehalten werden. Warum das so ist und was Ärzte und Ärztinnen dagegen tun können ... weiterlesen

Finanztest: Versorgungswerke überzeugen Freiberufler mit guten RentenVersorgungswerke: Finanztest untersucht Renten für Freiberufler
Versorgungswerke: Finanztest untersucht Renten für Freiberufler

Finanztest: Versorgungswerke zahlen hohe Renten

Bei den Freiberuflern heißt die Rentenversicherung einfach „Versorgungswerk“. Dessen Auszahlungen sind meist recht ansehnlich. Und es gibt sogar Tricks, um im Alter noch besser dazustehen. Gesetzlich Versicherte können da nur staunen. weiterlesen

Sinnvolle Ergänzung zu den Versorgungswerken

Den Freiberufler freut die Rürup-Rente

Selbständige und Freiberufler müssen sich besonders gründlich um ihre Altersvorsorge kümmern: Für sie gibt es keine gesetzliche Rentenversicherung. Viele greifen zur staatlich geförderten Rürup-Rente. Das ist oft sinnvoll; besonders die Generation 50plus profitiert von Rürup. weiterlesen

Herausforderung Niedrigzinsen

Versorgungswerke wollen Renten weiterhin sichern

Auch die Versorgungswerke stöhnen zunehmend unter der anhaltenden Niedrigzinsphase: Ihre mitunter recht üppigen Garantieversprechen für die spätere Rente könnten zwar irgendwann einmal ins Wanken geraten. Derzeit allerdings sind die Unternehmen guten … weiterlesen

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++