Warentest: Riester-Rente ist zur Altersvorsorge erste Wahl

Warentest empfiehlt Riester-Rente zur Altersvorsorge

Die Stiftung Warentest hat die Riester-Rente als erste Wahl für die Altersvorsorge identifiziert: Wer einen Riester-Vertrag abschließt, hat in Zukunft eine attraktive Zusatzrente, denn die Riester-Verträge werden vom Staat gefördert. Dadurch wird die Riester-Rente rentabler als vergleichbare Anlageformen ohne staatliche Förderung.

Warentest empfiehlt Riester-Rente zur AltersvorsorgeWarentest: Riester-Rente ist zur Altersvorsorge erste Wahl

Manche Verbraucher sind im Zweifel: Ist die Riester-Rente die richtige Wahl für die Altersvorsorge? Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 10/2009 die Riester-Rente unter die Lupe genommen. Fakt ist: Junge Menschen können mit der gesetzlichen Rente ihren Lebensstandard im Alter nicht halten.

Wenn genügend eingezahlt wird, schreibt der Staat bis zu 154 Euro pro Person im Jahr gut. Darüber hinaus zahlt der Staat für jedes kindergeldberechtigte Kind eine Extrazulage von jährlich 185 Euro. Riester-Berechtigte bekommen für Kinder, die ab 2008 geboren sind, sogar 300 Euro im Jahr.

Wer in den Genuss der staatlichen Förderung kommen möchte, kann zwischen verschiedenen Anlageformen wählen: Verbraucher können einen Bank- oder Fondssparplan abschließen, in eine Rentenversicherung mit Fonds, in die klassische Rentenversicherung oder in einen Bausparvertrag investieren. Wer eine Immobilie erwerben möchte, kann auch einen Wohn-Riester-Vertrag abschließen.

Tarif-Check Riester-Rente

Die besten Tarife von mehr als 40 Anbietern im Vergleich!

Kostenloser Infoservice:
Tarif-Vergleich Riester-Rente anfordern …

Warentest: Die Riester-Rente bietet ein hohes Maß an Sicherheit

Die Stiftung Warentest empfiehlt die Riester-Rente auch als sichere Altersvorsorge während der Elternzeit. Nach Ansicht der Tester sollten gerade Frauen während der Familienpause nicht auf die staatliche Förderung verzichten und den Sockelbeitrag von 60 Euro im Jahr aufbringen. Die Zulagen fließen dann weiter.

Wer sich für die Riester-Rente entscheidet, bindet sich meist mehr als 30 Jahre an den Vertrag. Die Sicherheit Ihres Geldes ist laut Stiftung Warentest jedoch gewährleistet: Die Anbieter der Riester-Rente müssen die Auszahlung des angesparten Geldes sowie aller Zulagen zu Beginn des Rentenalters garantieren.

Verbraucher können Beitragszahlung flexibel gestalten

Auch in Punkto Flexibilität kann sich die Riester-Rente sehen lassen: Da niemand mit Gewissheit weiß, wie seine Lebenssituation in 30 Jahren aussieht, kann man als Riester-Rente-Kunde während der langen Laufzeit unterschiedliche Beiträge leisten. Bei hohen Einkommen können laut Stiftung Warentest bis zu 2.100 Euro im Jahr in den Vertrag fließen, bei finanziellen Engpässen setzen Sie die Beträge aus. Ein weiterer Vorteil: Sie können alle Beiträge und Zulagen beim Finanzamt geltend machen.

Fazit: Wer in eine sichere, flexible und rentable Altersvorsorge investieren will, trifft mit der Riester-Rente in der Regel eine gute Wahl.

Vorsorge-News jetzt auch bei
Facebook, Twitter & Google+
+++ Berufsunfähigkeit & Dienstunfähigkeit: Übersicht aller Beiträge – Seit +++ Altersvorsorge: Indexfonds schlagen Rentenversicherung & Co. +++ Berufsunfähigkeitsversicherung: sinnvolle Kriterien für die Auswahl +++