Get­s­uran­ce

Get­s­uran­ce ist ein noch jun­ges Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men. Das Ber­li­ner Ver­si­che­rungs-Start­up wur­de im April 2016 gegrün­det. Da das Unter­neh­men noch so jung ist, ver­zich­ten wir, anders als bei den meis­ten ande­ren Ver­si­che­rungs­an­bie­tern, auf eine aus­führ­li­che Beschrei­bung der Geschich­te der Get­s­uran­ce. Statt­des­sen kon­zen­trie­ren wir uns auf die Inno­va­tio­nen von Get­s­uran­ce. Die Ver­si­che­rung arbei­tet ein­fach, trans­pa­rent und voll digi­tal, ohne auf­wän­di­gen Papier­kram. Der­zeit bie­tet sie Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­run­gen und eine Krebs-Ver­si­che­rung an.

Das Kon­zept der Get­s­uran­ce: Ver­si­che­rung kom­plett digi­tal

Sicher­lich ken­nen Sie Gedan­ken wie „Eine Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung, das sind ja gefühlt hun­der­te For­mu­la­re und das Klein­ge­druck­te ist beson­ders kom­pli­ziert“. Wenn dem so ist, sind Sie damit nicht allei­ne. Die Grün­der von Get­s­uran­ce haben genau an die­sem Punkt ange­setzt und woll­ten eine Ver­si­che­rung erschaf­fen, die ganz ein­fach, sicher und trans­pa­rent ist, und das alles ohne lan­ge For­mu­la­re und Papier­kram.

Tat­säch­lich hat Get­s­uran­ce es geschafft. Als noch jun­ger Anbie­ter kon­zen­triert sich Get­s­uran­ce auf die Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung und eine Krebs-Ver­si­che­rung als beson­de­re Form der Dread Disea­se Ver­si­che­rung.

Der Ver­si­che­rungs­an­trag ist mehr als ein­fach. Auf der Web­site der Get­s­uran­ce kön­nen Sie schnell und unkom­pli­ziert Ihren Ver­si­che­rungs­schutz bean­tra­gen, auch per Smart­pho­ne. Sie müs­sen nur weni­ge Anga­ben machen und ein paar Fra­gen beant­wor­ten, bei denen übli­cher­wei­se die ein­fa­che Wahl zwi­schen „Ja“ und „Nein“ aus­reicht. Direkt danach wer­den Ihnen die Bei­trä­ge ange­zeigt. Sie kön­nen die Deckungs­sum­men natür­lich anpas­sen und sehen direkt, wie viel Sie dann ent­spre­chend bezah­len müss­ten.

BU- und Dread Disea­se Ver­si­che­run­gen gehen mit einer Gesund­heits­prü­fung ein­her. Der Ver­si­che­rer muss logi­scher­wei­se ein­schät­zen kön­nen, wie hoch das Risi­ko eines Leis­tungs­falls ist. Meis­tens müs­sen dafür zahl­rei­che Fra­gen sehr genau beant­wor­tet wer­den. Die Get­s­uran­ce kürzt die­ses Ver­fah­ren ab und kon­zen­triert sich auf die wich­tigs­ten Fra­gen. Sie erfah­ren sofort, ob und zu wel­chen Kon­di­tio­nen Sie Ihre gewünsch­te Ver­si­che­rung abschlie­ßen kön­nen.

Im Leis­tungs­fall kön­nen Sie alles online abwi­ckeln. Soll­ten Sie an Krebs erkran­ken, laden Sie ein­fach ein les­ba­res Han­dy­fo­to des ärzt­li­chen Befunds hoch. Die­ser wird auto­ma­tisch aus­ge­wer­tet und die Zah­lung wird ein­ge­lei­tet. Etwas kom­ple­xer ist der Antrag auf Leis­tun­gen der Berufs­un­fä­hig­keit. Aber auch hier haben Sie die Mög­lich­keit, Leis­tun­gen direkt online zu bean­tra­gen und benö­tig­te Doku­men­te direkt hoch­zu­la­den. Laut Get­s­uran­ce bekom­men Sie inner­halb von fünf Werk­ta­gen Ihre Zusa­ge oder begrün­de­te Ableh­nung.

Leis­tun­gen der Get­s­uran­ce Krebs-Ver­si­che­rung

Die Get­s­uran­ce Krebs-Ver­si­che­rung ist eine Son­der­form der Dread Disea­se Ver­si­che­rung. Eine Dread Disea­se Ver­si­che­rung ver­si­chert zahl­rei­che schwe­re Krank­hei­ten, dar­un­ter meist auch bestimm­te Arten von Krebs. Die Krebs-Ver­si­che­rung ver­si­chert aus­schließ­lich Krebs-Erkran­kun­gen. Beson­ders vor­teil­haft ist, dass Get­s­uran­ce nicht nach der Fami­li­en­ge­schich­te fragt.

Eine fami­liä­re Vor­be­las­tung durch Krebs­fäl­le wirkt sich nicht auf die Bei­trags­hö­he aus, was näm­lich bei fast allen ande­ren Kran­ken­ver­si­che­rern der Fall ist. Wie alle Ver­si­che­run­gen zahlt auch die Get­s­uran­ce nicht bei jeder Art von Krebs, son­dern nur bei bös­ar­ti­gen Tumo­ren.

Das bedeu­tet, dass Sie kein Geld bekom­men, wenn ein gut­ar­ti­ger Tumor fest­ge­stellt wird. Ein gut­ar­ti­ger Tumor ist ein Tumor, den Sie evtl. unter der Haut ertas­ten kön­nen, der Sie aber gesund­heit­lich nicht ein­schränkt und Ihre Lebens­er­war­tung nicht ver­kürzt. Da Sie kein Leid haben, bekom­men Sie auch kein Geld.

Auch Vor­stu­fen von Krebs füh­ren nicht zu einer Aus­zah­lung. Get­s­uran­ce selbst nennt als Bei­spiel für eine Vor­stu­fe ein klei­nes Mut­ter­mal. Soll­te sich eine Vor­stu­fe zu einem bös­ar­ti­gen Tumor ent­wi­ckeln, erhal­ten Sie die ver­ein­bar­te Leis­tung natür­lich trotz­dem, aber eben erst, wenn der Tumor als bös­ar­tig ein­ge­stuft wird.

Im Leis­tungs­fall erhal­ten Sie eine fest­ge­leg­te Sum­me als Ein­mal­zah­lung. Sie kön­nen zwi­schen ver­schie­de­nen Beträ­gen von 10.000 bis 100.000 Euro wäh­len. Die Aus­zah­lung ist aus­schließ­lich an die Dia­gno­se gebun­den. Ob Sie sich erho­len oder dar­an ster­ben, ist der Ver­si­che­rung ver­trag­lich gese­hen egal. Sie bekom­men das Geld so oder so und wenn Sie wie­der voll­stän­dig gesund wer­den, müs­sen Sie kei­nen Cent davon zurück­zah­len.

Was Sie mit dem Geld machen, inter­es­siert die Get­s­uran­ce eben­falls nicht. Ob Sie das Geld in bes­se­re Behand­lungs­me­tho­den ste­cken, noch ein­mal die gro­ße Welt sehen wol­len und eine Welt­rei­se unter­neh­men oder das Geld für Ihre Kin­der anle­gen, ist ganz Ihnen über­las­sen.

Es gibt auch Todes­fäl­le mit Krebs als Todes­ur­sa­che, von dem der oder die Tote zu Leb­zei­ten über­haupt nichts wuss­te. Soll­ten Sie an undia­gnos­ti­zier­tem Krebs ster­ben, wird das Geld an Ihre Erben aus­ge­zahlt. Ihre Kin­der sind bis zur Voll­jäh­rig­keit bei­trags­frei mit­ver­si­chert. Soll­te eines Ihrer nicht voll­jäh­ri­gen Kin­der an Krebs erkran­ken, zahlt die Get­s­uran­ce die Hälf­te der ver­ein­bar­ten Ver­si­che­rungs­sum­me.

Leis­tun­gen der Get­s­uran­ce Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung

Die Leis­tun­gen der Get­s­uran­ce Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung umfas­sen im Grun­de das, was die meis­ten BU-Ver­si­che­run­gen leis­ten. Im Fal­le der Berufs­un­fä­hig­keit wird Ihnen eine monat­li­che Ren­te in ver­ein­bar­ter Höhe aus­ge­zahlt. Wie bei den meis­ten ande­ren Ver­si­che­run­gen auch, ist dafür Vor­aus­set­zung, dass eine zu erwar­ten­de Berufs­un­fä­hig­keit von min­des­tens sechs Mona­ten vor­liegt und Sie zu weni­ger als 50 Pro­zent in der Lage sind, Ihren Beruf wei­ter aus­zu­üben.

Bemer­kens­wert ist, dass die Get­s­uran­ce nicht nach dem kon­kre­ten Beruf fragt, son­dern nur wis­sen möch­te, ob Sie Stu­dent oder Aus­zu­bil­den­der bzw. Ange­stellt, selbst­stän­dig oder als Beam­ter tätig sind. Auch als Arbeits­lo­ser oder sons­tig Beschäf­tig­ter kann eine BU abge­schlos­sen wer­den. Nach die­ser Anga­be wer­den nur noch weni­ge Infor­ma­tio­nen benö­tigt und ein paar Fra­gen beant­wor­tet, und schon Sehen Sie Ihre monat­li­chen Bei­trä­ge. Die Höhe der Ren­ten­zah­lung sowie die Lauf­zeit kön­nen Sie natür­lich ver­än­dern.

Eine Beson­der­heit ist eben­falls, dass Sie sich auch mit einer psy­chi­schen Vor­be­las­tung ver­si­chern kön­nen. Psy­chi­sche Vor­er­kran­kun­gen wie Depres­sio­nen sind für vie­le BU-Ver­si­che­rer ein Aus­schluss­kri­te­ri­um. Bei der Get­s­uran­ce bekom­men Sie trotz­dem eine Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung. Soll­ten Sie auf­grund einer psy­chi­schen Erkran­kung berufs­un­fä­hig wer­den, wer­den aller­dings kei­ne Leis­tun­gen erbracht.

Sie Sind dann zumin­dest gegen kör­per­lich beding­te Berufs­un­fä­hig­keit ver­si­chert, was Ihnen vie­le ande­re Anbie­ter ver­weh­ren. Nach Ver­trags­ab­schluss haben Sie sogar die Mög­lich­keit, die „Opti­on Psy­che“ nach­träg­lich hin­zu zu buchen.

Kon­takt

Get­s­uran­ce GmbH
Fried­rich­stra­ße 123
10117 Ber­lin
Tele­fon: 030 / 346 554 203
E‑Mail: info@getsurance.de
Inter­net: https://getsurance.de/